New York

New York: Blick auf den Central Park

New York: Blick auf den Central Park

Superlative zwischen Hudson und East River

Die bekannteste Stadt der Welt ist ein Ort der Superlative, den man nicht in einem Aufenthalt erkunden kann. Zwischen Hudson und East River befinden sich die besten Restaurants und Theater des Landes, allein über 35 am Broadway. Ganz nebenbei befinden sich auch der Hauptsitz der UNO und das weltweit wichtigste Finanzzentrum – die Wall Street – in der Megapole.

Wer sich einen Überblick verschaffen will, fährt am besten auf die Aussichtsplattform des Rockefeller Centers. Um auf das „Top of the Rock“ zu kommen, muss man nicht so lange warten wie vor dem Empire State Building. Außerdem hat man einen schönen Blick auf das Empire Building und den Central Park. Empfehlenswert ist auch eine Tour mit der Fähre von der Südspitze Manhattans an der Freiheitsstatue vorbei nach Staten Island.

Nur am Rande vermerkt: Durch die strengen Auflagen der New Yorker Gesundheitsbehörde sind die Gastgeber kleinerer Unterkünfte oft verpflichtet, das Frühstück auf Papptellern zu servieren. Einige Häuser, vor allem historische Wohnhäuser, haben auch oft nicht den Platz für einen Frühstücksraum und bieten daher kein Frühstück an oder stellen die Frühstückszutaten in der oft vorhandenen Kitchenette im Zimmer bereit. Man kann natürlich, wie der New Yorker selbst, einfach in einem netten Café Downtown frühstücken gehen und das rege Treiben der Stadt auf sich wirken lassen.



Sehenswürdigkeiten New York


Brooklyn Bridge

Sehnsuchtsbrücke zwischen dem Armenviertel und der City

Die Brücke über den East River verbindet die Stadtteile Manhattan und Brooklyn. Sie hat heute sechs Fahrspuren sowie in der Ebene darüber einen breiten Fuß- und Radweg. Sie wurde von einem Emigranten aus Thüringen konstruiert und war 1883 im Jahr ihrer Fertigstellung mit Abstand die längste Hängebrücke der Welt. Als Sehnsuchtsbrücke, die das Armenviertel Brooklyn mit dem Herz von Manhattan verbindet, wurde sie zu einem Wahrzeichen New Yorks und einem Symbol für den American Dream. Wer zu Fuß über die Brücke geht, hat die beste Aussicht auf die Skyline von New York.


Central Park

Grüne Lunge von New York

Der Stadtpark im Zentrum Manhattans wurde schon Mitte des 19. Jahrhunderts angelegt. Die grüne Lunge New Yorks erstreckt sich heute auf einer Länge von über vier Kilometern von der 59. bis zur 110. Straße und ist knapp drei Kilometer breit. Vor allem im Sommer spielt sich das Stadtleben im Park ab. Die New Yorker kommen zum Rudern, Rollschuhfahren und Sonnenbaden oder fahren mit der Pferdekutsche. Im Südosten ist ein Zoo. An der Allee, The Mall, stehen Skulpturen von Komponisten und Dichtern.


Empire State Building

New Yorks bekanntester Wolkenkratzer

Der Wolkenkratzer in Midtown Manhattan wurde 1931 in Rekordzeit errichtet und war bis 1972 das höchste Gebäude der Welt. Die Stahl-Granit-Konstruktion im Art-Deco-Stil ist 381 Meter hoch. Von der Aussichtsplattform auf der 86. Etage in 320 Metern Höhe hat man eine Sicht über ganz New York City und die Metropolregion. Sie gilt als eine der am häufigsten besuchten Sehenswürdigkeiten der Welt – mit über 120 Millionen Besuchern seit der Eröffnung. Das Beobachtungsdeck war ursprünglich zur Abfertigung von Luftschiffreisenden vorgesehen, denn die Spitze des Turms sollte zum Verankern von Luftschiffen dienen. Das obere Besucherdeck liegt auf 373 Metern Höhe. Wegen der Lage weiter innen bietet sie weniger Platz und ist kaum zu empfehlen.


High Line Park

Von der Güterzugtrasse zur Parkanlage

Der High Line Park ist eine über zwei Kilometer lange Parkanlage auf einer ehemaligen Güterzugtrasse. Die Strecke führt durch den Meatpacking District, ein Gewerbegebiet im Westen von Manhattan. Die Spaziergänger und Jogger haben einen außergewöhnlichen Blick auf New York und meistens auch auf den Hudson River. Inzwischen ist der Bereich beiderseits der Trasse ein bevorzugter Ort für Unternehmen aus der Kreativbranche geworden. Die Gebäude zu beiden Seiten wurden oder werden restauriert und als hochwertiger Wohnraum in bevorzugter Lage vermarktet.


Liberty Statue

Verkörperung des freiheitlichen Amerikas

Die neoklassizistische Riesenstatue wurde im Jahr 1886 als Geschenk von Frankreich an die USA übergeben – als das Symbol für Hoffnung und Freiheit, das beide Völker verbindet. In der linken Hand hält die Statue eine Steintafel, auf der 4. Juli 1776 eingemeißelt ist – das Datum der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung. In der rechten Hand hält „Miss Liberty“ die goldene Fackel der Aufklärung. Die Krone mit den sieben Strahlen symbolisiert die sieben Weltmeere. Zu Füßen der Statue liegen zerbrochenen Ketten – ein Symbol für das Ende der Sklaverei. Das Eisengerüst wurde von Gustav Eiffel (1832 – 1923), dem Konstrukteur des Eiffelturms, entworfen. Die Höhe der Statue of Liberty beträgt ganze 102 Meter, das Gesamtgewicht beträgt etwa 250 Tonnen.


Rockefeller Center

Aussichtsplattform Top of the Rock

Die größte zusammenhängend geplante Wolkenkratzerstadt der Erde besteht aus insgesamt 21 Hochhäusern und erstreckt sich über drei Straßenblocks im Karree zwischen der Fifth Avenue und der Avenue of the Americas (Sixth Avenue), der West 47th Street und der West 52nd Street. Das ehrgeizige Projekt begann 1926 mit dem Wunsch, der städtischen Oper, der Metropolitan Opera, ein neues Haus zu errichten. Heute finden sich im Rockefeller Center Geschäfte und Büros, moderne Kunst und eine Eislaufbahn. Über allem ragt das 259 Meter hohe Comcast Building mit einer Aussichtsplattform im 70. Stock empor. Von dort hat man einen genialen Blick auf New York.

Nähere Informationen:
www.rockefellercenter.com


Times Square

Herz des Broadway

Der Platz an der Kreuzung von Broadway und Seventh Avenue ist nach dem Gebäude benannt, das von der wichtigsten Tageszeitung der USA, der New York Times, benutzt wird. Eine unübersehbare Vielzahl schrill-bunter Leuchtreklamen deutet darauf hin, dass am Broadway auch das Zentrum des Theater- und Musicalviertels von Manhattan liegt. Neben den über 40 Theatern befinden sich rund um den Times Square Cafés, Fast-Food-Ketten und Andenkenläden, aber auch Nobelrestaurants, Multiplex-Kinos, die MTV-Studios, Sony und Vogue. Auch die amerikanische Technologiebörse NASDAQ hat in der Nachbarschaft des Times Squares ihren Sitz. 


Wall Street

Vom Wall gegen Indianer zum Zentrum der Finanzwirtschaft

1647 – als New York noch Nieuw Amsterdam hieß –  ließ der niederländische Gouverneur, Petrus Stuyvesant, als Schutz vor den Indianern einen Wall anlegen. Er ahnte nicht, dass die Straße am Wall, die zu seiner Zeit das Ende der Zivilisation markierte, nur 300 Jahre später die Geschicke der Welt bestimmen würde. Die 1.100 Meter lange Straße bildet heute das Zentrum des New Yorker Finanzdistrikts. Zugleich wird mit dem Begriff Wall Street auch die US-amerikanische Finanzindustrie als Ganzes bezeichnet. Am Ende der Straße liegt die Trinity Church. An die Zeit, in der New York City die Hauptstadt der USA war, erinnert die Federal Hall, in der der erste Kongress tagte und dort unter anderem die Bill of Rights verabschiedete.


World Trade Center

Neues Leben auf Ground Zero

Das World Trade Center war ein Bürokomplex im Financial District an der Südspitze von Lower Manhattan in New York City, der aus sieben Gebäuden bestand und 1973 eröffnet wurde. Sein Kernstück bildeten die weltbekannten Zwillingstürme (Twin Towers, WTC 1 und 2). Sie gehörten mit jeweils 110 Stockwerken von insgesamt 417 und 415 Metern Höhe zu den höchsten Gebäuden New Yorks und prägten die Skyline der Stadt.
Infolge der Terroranschläge am 11. September 2001 stürzten die Zwillingstürme sowie das WTC 7 vollständig ein. Dabei starben 2753 Menschen. Das als Hotel dienende 72 Meter hohe WTC 3 wurde von herabstürzenden Trümmern der kollabierenden Zwillingstürme vollständig zerstört. Das WTC 4 mit Sitz der weltgrößten Warenterminbörse, das WTC 5 und das WTC 6 wurden so schwer beschädigt, dass sie später abgerissen wurden.
Auf dem als Ground Zero bekannten Gelände wurde ein neues Welthandelszentrum errichtet, das aus sechs Wolkenkratzern, einer unterirdischen Shoppingmall und dem National September 11 Memorial and Museum besteht.




Reisebeispiele New York

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern
Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle USA Rundreisen anzeigen
Nach Oben