Rhinebeck

Rheinromantik: Hudson Valley

Rheinromantik: Hudson Valley

Rheinromantik im Hudson Valley

Als im 18. Jahrhundert deutsche Einwanderer in das Hudson Valley kamen, fühlten sie sich an das romantische Rheintal in ihrer Heimat erinnert. Den Ort, in dem sie sich niederließen, nannten sie folgerichtig Rhinebeck. Im 19. Jahrhundert entdeckten reiche New Yorker die Romantik des Ortes und ließen sich prachtvolle Villen errichten. Den besten Blick auf den Hudson hat man vom Rhinecliff. Wer sich für Flugzeuge interessiert, kann das Old Rhinebeck Aerodrome mit über 30 fliegenden Kisten aus der Frühzeit der Luftfahrt besichtigen.



Sehenswürdigkeiten Rhinebeck


Tivoli Bays

Wandern und Kanufahren durch eine Auenlandschaft

Das Auengebiet südlich von Tivoli Bays zieht sich zwei Kilometer am Ostufer des Hudson Rivers entlang. Naturlehrpfade führen durch die Sumpf-, Sand und Uferlandschaft. Schilder am Wegesrand erklären ökologische Zusammenhänge. Zwei Inseln gehören zu Tivoli Bay sowie die Mündungen von zwei Nebenflüssen. Wer nicht wandern will, kann Kanu oder Radfahren.

Umfulana Route


Springwood

Geburtshaus von Franklin D. Roosevelt

Der Grundbesitz, zu dem auch 2,5 Quadratkilometer Land gehörten, wurde 1866 in diesem Zustand von Franklin D. Roosevelts Vater, James Roosevelt, Sr. zum Preis von 40.000 US-Dollar gekauft. 1915 ließ Franklin D. Roosevelt das Haus vergrößern, um einen repräsentativen Ort zu haben, an dem er Verbündete aus Übersee empfangen konnte. Die Veränderungen gaben dem Haus das Aussehen eines Herrensitzes im Stil des Colonial Revival. Zwei Jahre vor seinem Tod schenkte Franklin D. Roosevelt 1943 den Grundbesitz dem amerikanischen Volk. Heute kann es besichtigt werden. Führungen werden angeboten.




Reisebeispiele Rhinebeck

Nach Oben