Acadia National Park

Bass Harbor Lighthouse im Acadia National Park

Bass Harbor Lighthouse im Acadia National Park

Wildromantische Felsenküste

Der einzige Nationalpark Neuenglands ist bekannt für seine wildromantische Felsenküste und seine unberührte Landschaft mit Meer, Bergen und Seen. Er liegt an der Küste von Maine im Hancock County in der Übergangszone zwischen dem gemäßigten und dem subarktischen Klima, weshalb er besonders artenreich ist. Der 192 Quadratkilometer große Park umfasst mehrere Inseln, von denen die größte über einen Damm mit dem Festland verbunden ist. Die meisten Sehenswürdigkeiten liegen an der 43 Kilometer langen Park Loop Road, die von den zerklüfteten Klippen bis zum Cadillac Mountain führt. Vom baumfreien Gipfel eröffnet sich ein phänomenaler Blick.
Der Park ist das ganze Jahr geöffnet. Die Loop Road ist im Winter gesperrt. Wanderwege unterschiedlicher Länge führen durch den Park. Der bekannteste ist der fünf Kilometer lange Ocean Trail, der den Sand Beach mit den Otter Cliffs verbindet. Informationen und Beschreibungen der Wanderwege erhält man im Besucherzentrum.



Sehenswürdigkeiten Acadia National Park


Bar Harbor

Erholungsort der Oberklasse

Das Küstenstädtchen, das bei seiner Gründung „Eden“ hieß, ist ein beliebter Erholungsort der Oberklasse von Maine. So unterhielten die Rockefellers und die Astors hier viele Jahre ein Domizil. Walbeobachtungstouren werden vom Hafen aus angeboten. Das Abbe Museum im Ort schildert anhand zahlreicher Artefakte das Leben und die Geschichte der Stämme, die vor Ankunft der Europäer die Küstenregion bewohnt haben.




Reisebeispiele Acadia National Park

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern
Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle USA Rundreisen anzeigen
Nach Oben