09.07.2015

USA Reise von Klaus L.

Umfulana hat uns eine wunderschöne 3-wöchige Reise entlang der Westküste der USA zusammengestellt

Umfulana hat uns eine wunderschöne 3-wöchige Reise entlang der Westküste der USA zusammengestellt. Es ist ein sehr schöner Teil der USA mit abwechslungsreicher Landschaft und vielen einprägsamen Eindrücken. Wie immer hat alles bestens geklappt und wir haben als 3er-Partie gute Zimmer bekommen mit in der Regel guter dritter Schlafmöglichkeit für unsere 16 jährige Enkelin.
Unsere Reisestrecke führte uns von Phoenix / Arizona nach Grand Canyon, Las Vegas, Los Angeles, Santa Barbara, San Francisco, Lake Tahoe, Lassen Volcanic Park, Redwood NP, Crater Lake NP, Portland, Mount Rainier und schliesslich nach Seattle. Dies Strecke ist für drei Wochen eigentlich sehr lang, aber es war unser ausdrücklicher Wunsch und wir hatten nur drei Wochen zur Verfügung.
Hier unser Kurzkommentar zu bemerkenswerten Dingen.
Phoenix/Arizona: dort ist wirkliche Wüste und die Kakteen, die man aus Westernfilmen kennt, gibt es dort tatsächlich und zwar zu Hauf.
Grand Canyon: dies ist zu Recht ein Top-Reiseziel. Überwältigende Landschaft. Wir waren dort am späten Nachmittag und am nächsten Vormittag. Das ist zu empfehlen, da die Sonne die Felsformationen in jeweils anderem Licht erscheinen lässt. Unterkunft im Best Western Premier Squire in Tusayan kurz vor dem Parkeingang: sehr schönes Hotel; vom Ort aus ein regelmäßiger kostenloser Busshuttle zum Visitor Center. IMAX Kino über den Grand Canyon zu empfehlen.
Luxushotel Mandalay Bay in Las Vegas: riesengroß und Luxus pur. Ist einfach ein Erlebnis. Sie haben einen künstlich angelegten Strand und Wasser mit Wellengang.
In Los Angeles waren wir in Playa del Rey am Pazifik untergekommen. Wunderschön, tolle Lage und unglaublich freundliches Personal (Rebecca!). Sie haben uns gute Tipps und Adressen etc. gegeben. Hollywood, Beverly Hills und Venice Beach sollten sein. Und bitte schaut euch die Walt Disney Concert Hall an, ein architektonisches Meisterwerk.
In San Francisco neben dem Standardprogramm sind ein Besuch wert das Palace of Fine Arts und falls das Wetter mal nicht so schön ist die Grace Cathedral mit wunderschönen modernen Kunstwerken.
Das Cottage am Lake Tahoe ist eine tolle Unterkunft umgeben von Wäldern, neben dem See und mit Holzhäuschen. Hier sind die Gastgeber Bayern und herzensgut und lieb! Tolle Erinnerung. Ein Muss: eine Bootsfahrt über den See, Susie (Gastgeberin) hilft mit Reservierungen.
Redwood NP nördlich von unserer Unterkunft in Trinidad ist umwerfend. Die gewaltigen Bäume kann man sich vorher nie annähernd so vorstellen. Toll. Und bitte stellt den Wagen ab in der Nähe des Big Tree und erwandert die Mammutbäume. Es gibt je nach Bedarf unterschiedliche Wanderwege und alle gut ausgeschildert.
Wenn ihr nach Portland kommt, müßt ihr in der Villa am Laurel Hurst Park übernachten. Ein Traum, altes Herrenhaus voller Antiquitäten. Eine Fahrt zur Columbia River Gorge auf der Historic Route dauert etwas, aber ist zu empfehlen.
Wir sind von dort zum Mount Rainier gefahren. Sehr beeindruckend, tolle Landschaft. Aber wir wären lieber direkt nach Seattle gefahren und hätten dort einen zusätzlichen Tag gehabt.
Seattle war für uns die schönste Stadt: Glück mit dem Wetter, viel Wasser und Hügel. Ein Muss ist der Besuch des Space Needle: toll. Aber man sollte sich vorher um die Besichtigungszeit kümmern. Es ist immer ein großer Andrang und man muss ggf lange warten. Wir waren dort und haben uns für den kommenden Tag eine gewünschte Zeit ausgesucht und gebucht, das kann man nämlich und es klappt bestens. Beim Space Needle Center sollte man unbedingt das moderne Musikmuseum EMP zumindest von außen bewundern. Auch ein architektonisches Meisterwerk gesponsert von Microsofts Paul Allen. Und in Seattle gibt es DIE Stadtbesichtungstour: eine schöne Fahrt mit der Duck Tour "Ride the Duck", eine Fahrt mit einem Amphibienfahrzeug auf der Strasse und auf dem Wasser. So sieht man etwas von "Schlaflos in Seattle". Tolle Tour. Unterkunft in Seattle war das Tudor Haus auf dem Capitol Hill. Wunderschönes Herrenhaus ebenfalls mit vielen Antiquitäten. Sehr zu empfehlen. Freundliches und hilfsbereites Personal und das beste Frühstück der Tour.



Nach Oben