Sapa

Ethnische Vielfalt in Sapa

Ethnische Vielfalt in Sapa © Ovu0ng / Shutterstock.com

Der abgelegene Ort im äußersten Norden Vietnams liegt auf 1.600 Metern Höhe zwischen den Hoang Lien Bergen, einer alpinen Bergwelt, und den terrassierten Reisefeldern. Von der aufstrebenden Stadt aus ist Vietnams höchster Berg, der Fansipan (3143 m) zu sehen. Noch heute dominieren in der Region Minderheitengruppen, von denen die Hmong und die Dao die größten Gruppen bilden. Ihnen begegnet man auf den zahlreichen bunten Märkten der Bergdörfer und auf dem Samstagsmarkt in Sapa, der als eines der Hauptattraktionen gilt. Hier bieten vorallem die Hmong, Dao und Tai in traditionellen Trachten ihre Produkte zum Verkauf an. Ausflüge in die Umgebung entlang der engen und steilen Pfade, bieten sich zu Fuß an. Eine einfache, 8 km lange Wanderung, die man auf eigene Faust machen kann, führt an einem Wasserfall vorbei zu den Dörfern Cat Cat und Sin Chai, in denen Hmong leben.



Sehenswürdigkeiten Sapa


Hoang Lien Gebirge

Hoang Lien, der Naturpark außerhalb von Sapa wurde 1986 gegründet. Heute umfasst er etwa 30.000 Hektar Land und eine ebenso großen Übergangszone zwischen dem Park und den anliegenden Kommunen. Die Gebirgslandschaft, zu dem auch der höchsten Berg Vietnams, der Fansipan, gehört, beheimatet eine der größten Artenvielfalten Vietnams. Über 400 verschiedene Pflanzen wurden bisher registriert, davon viele, denen medizinische Heilkraft zugeschrieben wird.

Nach Oben