Sri Lanka

Sri Lanka Reisen

Unterwegs mit eigenem Führer

Sri Lanka gilt als „Perle des Orients“. Tropische Vielfalt, paradiesische Strände und die Freundlichkeit der Einheimischen machen die Insel zu einem der interessantesten Reiseziele Asiens. Hinzu kommen großartige Tempel, urwüchsiger Dschungel und die Teeplantagen des Hochlands.

Drei Dinge zeichnen unsere Sri Lanka-Reisen aus:

  • Sie werden von Ihrem eigenen Führer durchs Land begleitet.
  • Sie wohnen in gastfreundlichen Häusern mit Charme und Geschichte.
  • Wir planen die Reise individuell nach Ihren Wünschen.

Reisebeispiele

Ideen zur Inspiration
Sri Lankas Osten

Eine Sommerreise mit Kindern

In den deutschen Sommerferien sollte man in den Osten der Insel fahren, wo sich der Monsun nur sehr sanft auswirkt. Die Reise enthält alles, was Kinder und Erwachsene gern machen: Baden, Safaris und Elefanten füttern.

Kalutara – Udawalawe Nationalpark – Kandy – Jungle Beach – Negombo

  • Dauer
    15 Tage
  • Preis p.P. im DZ*
    ab 2.089,00 EUR
  • Beste Reisezeit
    Mai–Sept.
  • Von/Nach
    Colombo/Negombo

Sri Lankas entlegene Landschaften

Von der Lehmhütte bis zum Fort in Galle

Nur wenige Touristen kommen nach Anamaduwa, weil es weder an der Küste noch im Hochland liegt. Daher geht es dort ziemlich ursprünglich zu. Der Aufenthalt in Galle ist ebenfalls ein prägendes Erlebnis.

Anamaduwa – Sigiriya – Kandy – Ella – Yala – Galle

  • Dauer
    14 Tage
  • Preis p.P. im DZ*
    ab 2.530,00 EUR
  • Beste Reisezeit
    Nov.–April
  • Von/Nach
    Colombo/Galle

Von Gewürzen und exotischen Speisen

Alltag auf Sri Lanka

Neben Stränden und Hochland setzt die Reise noch einen besonderen Akzent. Man übernachtet bei Privatleuten. Eine denk-würdige Erfahrung für alle, die von Sri Lanka mehr erleben wollen.

Kalpitiya – Sigiriya – Kandy – Ella – Yala – Südküste – Kalutara

  • Dauer
    18 Tage
  • Preis p.P. im DZ*
    ab 2.550,00 EUR
  • Beste Reisezeit
    Nov.–April
  • Von/Nach
    Colombo/Kalutara

Sri Lanka kreuz und quer

Safaris und bunte Kulturen

In Sri Lankas Norden gehen die Uhren immer noch etwas langsamer. Die Reise nimmt sich Zeit für Safaris und Baden. Sie führt aber auch in tamilische Gebiete, wo indische Kultur sich mit lokalen Traditionen mischt.

Negombo – Wilpattu – Jaffna – Sigirya – Kandy – Ella – Yala – Sinharaja – Unnawatuna

  • Dauer
    20 Tage
  • Preis p.P. im DZ*
    ab 3.150,00 EUR
  • Beste Reisezeit
    Nov.–April
  • Von/Nach
    Colombo/Südküste

Nebelberge und Nationalparks

Eine Entdeckungsreise durch Sri Lanka

Die Rundreise streift die wichtigsten Highlights. Das Besondere aber sind die Orte im Inland, die bisher kaum ein Reiseveranstalter im Programm hat. Etwa die Nebelberge bei Madulkelle oder die Savanne von Gal Oya.

Kalutara – Udawalawe – Ella – Gal Oya – Madulkelle – Kandy – Negombo

  • Dauer
    16 Tage
  • Preis p.P. im DZ*
    ab 2.720,00 EUR
  • Beste Reisezeit
    ganzjährig
  • Von/Nach
    Colombo/Sigiriya
*) Die Preise sind pro Person bei zwei Personen im Doppelzimmer kalkuliert.
Aufgrund von Saisonzeiten und unterschiedlich verfügbaren Leistungen können sich die Preise verändern.
Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern

Interessante Orte

Sehenswertes unterwegs

Reiseberichte

Was andere über uns sagen

Praktische Hinweise

von A bis Z

Reiseplanung

Was man vorher bedenken sollte

Vielfalt auf engstem Raum

Die knapp 450 Kilometer lange und 230 Kilometer breite Insel kann in drei verschiedene Landschaften eingeteilt werden:
– Im zentralen Hochland des Südens liegen die klassischen Anbaugebiete des Ceylon-Tees. Über ihnen ragen die Gipfel bis zu 2.500 Meter auf. 
– Die Tieflandebenen wurden schon vor Jahrhunderten durch künstliche Bewässerung fruchtbar gemacht und Orte einer Jahrtausende alten Kultur.
– Eine eigene Landschaftsform ist der über 1.300 Kilometer lange Küstensaum, wo sich ein Traumstrand an den anderen reiht.

Ein Hotspot der Biodiversität

Die Vielfalt von Pflanzen- und Tierwelt sucht ihresgleichen. Biologen schwärmen von der knapp 70.000 Quadratkilometer kleinen Insel als dem wichtigsten Biodiversitäts-Hotspot Asiens. Wie auf jeder bedeutenden Insel leben es dort Arten, die nirgendwo anders vorkommen. Dabei gibt es auch innerhalb der Insel große Unterschiede. Im regenreichen Westen wächst Regen- und Bergwald, der nach Osten hin in eine semiaride Buschvegetation übergeht.

Kulturgeschichtliche Besonderheiten

Eine natur- und kulturgeschichtliche Besonderheit ist der Bodhibaum In Anurahapura. Er gilt als der älteste bekannte Baum der Welt. Bereits Buddha soll in seinem Schatten zur Erleuchtung gekommen sein. Überall auf Sri Lanka gibt es Ableger dieses Baumes. Meist wachsen sie in der Nachbarschaft eines Tempels.

Auf Sri Lanka gibt es Warane und Krokodile, daneben auch Riesenschlangen wie den Tigerpython. In den Wäldern leben verschiedene Affen, darunter Hutaffen, Hanuman-Languren und Weißbart-Languren. Hirsche und Wildschweine kommen in asiatischen Unterarten vor, ebenso die letzten wild lebenden asiatischen Elefanten. Die Vogelwelt ist bunt und artenreich: Reiher und Schwärme von Kormoranen ernähren sich von den Fischen der vielen Stauseen. 

Klima

Das Klima ist tropisch und wird durch die Monsune bestimmt. Entsprechend seiner Lage zwischen dem 5. und 10. nördlichen Breitengrad herrscht warmes Klima mit milden Meeresbrisen und hoher Luftfeuchtigkeit vor. Die Durchschnittstemperaturen betragen 16 Grad Celsius im zentralen Hochland. Im Winter kann es dort sogar Schnee und Frost geben. Bis zu 32 Grad Celsius warm ist es dagegen im Durchschnitt an der Nordostküste des Landes. Für das gesamte Land liegen die Durchschnittstemperaturen zwischen 28 Grad Celsius bis 30 Grad Celsius. Im Januar ist es am kältesten, im Mai am wärmsten.

Beste Reisezeit

Sri Lanka kann ganzjährig bereist werden, da die Monsunregen in den einzelnen Regionen zu entgegengesetzten Zeiten auftreten. Wenn es also an der Westküste regnet, ist es an der Ostküste trocken und umgekehrt – Besucher finden fast immer im Jahr eine trockene Region auf Sri Lanka.

Die günstigste Reisezeit im Osten ist von April bis September, im Süden und Westen und in den Zentren des Badetourismus von Dezember bis April.
Der Norden von Sri Lanka wiederum ist mit stetig warmen Temperaturen und nur mäßigen Niederschlägen das ganze Jahr über eine Reise wert. Für das Bergland sind Januar bis März zu empfehlen.

Wenn man die gesamte Insel auf einer Rundreise besuchen möchte, sollte man die Übergangsmonate zwischen Regen- und Trockenzeit ins Auge fassen.
Nach Oben