14.09.2007

Südafrikareise von Joachim Schweigert

Liebes Umfulana-Team,

wir sind wieder wohlbehalten nach Deutschland zurückgekommen, es war schon wie beim letzten Mal, einfach super.

Die Unterkünfte waren sehr schön und lt. Beschreibung sehr einfach zu finden (bis auf Skukuza-Camp im Krügerpark, da ist es einfach zu voll)

Ansonsten hatten wir sehr viel gesehen:

1. Tag: Ankunft in Johannesburg, Weiterfahrt Richtung Sabie,
unterwegs Besichtigung der Sudwhala-Tropfsteinhöhle
Übernachtung in der Villa bei Ute und Felix,
die müsst ihr euch warmhalten, die geben immer so wertvolle Tipps

2. Tag: Ausflug über Panorama-Route Gods Window und weitere Aussichtspunkte, einfach herrlich, Weiterfahrt Richtung Ohrigstad
Besuch einer Gepardenaufzuchtstation und eines Tierrehabilitations-Center
(da hatten wir einen Geier auf dem Arm, man konnte auch ein Baby-Nashorn streicheln), ges. fast 300 km zum Fahren, lohnt sich aber wirklich

3. Tag: Ankunft im Krügerpark, Fahrt zum Skukuza-Camp entlang des Sabie-Rivers, alle möglichen Tiere gesehen: Büffel, Nyala, Impala, Kudu,
Nilpferd, Elefanten, Giraffen, Affen, Hyäne beim Schlammbad, Warzenschweine, Vögel
in den unterschiedlichsten Farben)

Abendaktivitäten: Nightdrive mit Jeep leider nicht so erfolgreich

4. Tag: Sunset-Drive (morgens um 5.00 Uhr!!!) auch nicht so erfolgreich

5. Tag Rundfahrt auf eigene Faust (da sieht man eigentlich am meisten)
Fahrt ins Camp Berg-en-Daal, schöne Unterkunft

Elefant direkt am Zaun, 20 Geier auf einem gegenüberstehenden Baum.

6. Tag Morning Walk bis auf 10 m an ein Nashorn heran, dann schnell weg, da eine Elefantenherde (ca. 20 Stück) unseren Weg kreuzte

Fahrt Richtung Crocodile-Bridge, kurz vor dem Verlassen des Krügerparks endlich die ersehnten Löwen. Weiterfahrt Richtung Swaziland zum Mkhaya-Park, dort eine Rundfahrt, ebenfalls viele Tiere.
Abends ein herrliches Dinner unter Rieddach.

7. Tag Sunset-Drive, wieder Tiere, diesmal vor allem Elefanten ganz nah am Jeep.

Weiterfahrt zum Hluhluwe-Umfolozi-Park. Night-Drive (Büffel, Giraffen, Nashörner, Buschschweine, Hyänen etc. diesmal echt toll, die Jeeps sind auch wesentlich besser als im Krüger)

8. Tag Morning-Walk u.a. Zebras, Giraffen, Gnus auf einem Fleck,
große Büffelherde
Abends Buffet im Hilltop-Restaurant mit allem Drum und Dran
9. Tag Morning-Walk, diesmal nicht so ergiebig, wir sind auf der Spur einer Hyäne, finden sie aber nicht

Weiterfahrt zum Lake St. Lucia, Unterkunft erstklassig!!!
Bummel in der Stadt.

10. Tag Ausflug nach Cape Vidal, herrliche Dünenlandschaft, tolle Strände

11. Tag Besichtigung Crocodile-Center (nicht unbedingt ein Muss)
Weiterfahrt nach Hermannsburg, wo uns abends ein herrliches Dinner erwartet

12. Tag Treffen mit Vic Schütte, Ausflug ins Zululand, Besichtigung eines Krankenhauses, eines Kindergartens, einer Großfamilie und Besuch einer Zauberin, viele tolle neue Eindrücke

Weiterfahrt in die Drakensberge, Thendele-Camp,
herrlicher Sonnenuntergang am Amphitheater

13. Tag Wanderung in den Drakensberge, sehr heiß ca. 30 Grad
14. Tag Wanderung durch die Tugela-Gorge
15. Tag Fahrt Richtung Johannesburg, hier endet leider der Urlaub


Aber: das war bestimmt nicht das letzte Mal!!!

Vielen Dank, dass alles soweit geklappt hat und Sie auch ihren Teil zum Gelingen unseres Urlaubs beigetragen haben


VIele Grüße

Petra & Joachim





Nach Oben