Individuelle Uganda Rundreisen

Individualreisen mit privater Reiseführung

Winston Churchill bezeichnete Uganda einst als "die Perle Afrikas". Bei einer individuellen Rundreise durch Uganda lässt sich eine immense landschaftliche Vielfalt erleben. Zwischen den Savannen des Nordens und den mit Regenwald bedeckten Hängen der Virunga-Vulkane im Süden liegen unter anderem die tosenden Wasserfälle des Murchison Falls Nationalparks und glitzernde Seen wie der Victoriasee oder der Lake Bunyoni. 

  • Neben der vulkanischen Aktivität des Ostafrikanischen Grabenbruchs zeigt sich auch der Lauf des Nils als urgewaltige Schöpfungsmacht, die an den Ufern des Flusses weit ausgedehnte Sumpflandschaften geschaffen hat.
  • Auch die Tierwelt Ugandas macht das Land zu einem spannenden Reiseziel und garantiert ganz besondere Safari-Erlebnisse. So trifft man etwa im dichten Grün des Bwindi Forest einige der letzten wildlebenden Berggorillas, sieht im Kibale Nationalpark Schimpansen, Meerkatzen und Paviane von Ast zu Ast schwingen und entdeckt in den Baumkronen der großen Feigenbäume des Queen Elizabeth Nationalparks die sogenannten Baumlöwen.
  • Begleitet wird man dabei die ganze Reise über von einem lokalen Guide, der mit Kultur, Sprache und Straßenverhältnissen vor Ort vertraut ist.

Sorglos buchen und reisen.
mehr ...

Reisebeispiele

Ideen zur Inspiration
A Kampala  B Weißer Nil  C Mount Elgon Park  D Murchison-Falls-Nationalpark  E Hoima  F Kibale Forest National Park  G Queen Elizabeth Park  H Bwindi Impenetrable National Park  I Lake Bunyonyi  J Entebbe
Safari durch Uganda

Zwischen Nil und Regenwald

Die einzigartige Safari führt zu Schimpansen und Berggorillas. Nur wenigen ist es vergönnt, die nächsten Verwandten der Menschheit in Freiheit zu sehen. Die Safari wird von einem erfahren Ranger geleitet.
  • Dauer
    18 Tage
  • Preis p.P. im DZ*
    ab 8.669,00 €
  • Beste Reisezeit
    Juni–Februar
  • Von/Nach
    Entebbe
A Entebbe  B Kibale Forest National Park  C Queen Elizabeth Park  D Bwindi Impenetrable National Park  E Lake Mutanda  F Lake Mburo National Park  G Entebbe
Rundreise im Südwesten Ugandas

Eine Expedition in die Heimat der Berggorillas

Die Reise führt von Entebbe in den Westen. Ein Highlight der Reise ist das Gorilla-Tracking im Bwindi Forest. Hier hat man die Chance, den imposanten Menschenaffen in Begleitung eines erfahrenen Rangers einmal ganz nah zu kommen.
  • Dauer
    13 Tage
  • Preis p.P. im DZ*
    ab 4.869,00 €
  • Beste Reisezeit
    ganzjährig
  • Von/Nach
    Entebbe
A Entebbe  B Weißer Nil  C Mount Elgon Park  D Moroto  E Kidepo Valley National Park  F Gulu  G Murchison-Falls-Nationalpark  H Hoima  I Kibale Forest National Park  J Queen Elizabeth Park  K Bwindi Impenetrable National Park  L Lake Bunyonyi  M Entebbe
Ugandas Norden

Zwischen Viktoriasee und Kidepo Valley

Nur ganz wenige Veranstalter bieten Reisen in den unerschlossenen Norden an. Touristen trifft man dort kaum; dafür aber 28 Säugetierarten, die nirgendwo anders auf der Welt vorkommen.
  • Dauer
    23 Tage
  • Preis p.P. im DZ*
    ab 9.329,00 €
  • Beste Reisezeit
    ganzjährig
  • Von/Nach
    Entebbe
*) Die Preise sind pro Person bei zwei Personen im Doppelzimmer bzw. bei Soloreisen für eine Person kalkuliert.
Aufgrund von Saisonzeiten und unterschiedlich verfügbaren Leistungen können sich die Preise verändern.
Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern

Interessante Orte

Sehenswertes unterwegs

Reisevideo

Reiseberichte

Was andere über uns sagen

Praktische Hinweise

von A bis Z

Reiseplanung

Was man vorher bedenken sollte

Uganda als Reiseland


Uganda hat eine Fläche von 240.000 Quadratkilometer und ist damit etwa so groß wie Großbritannien. Die 35 Million Einwohner sprechen allerdings 42 verschiedene Sprachen. Nicht alle sprechen Englisch, obwohl das neben Swahili die Amtsprache ist.

Wer nach Uganda reisen will, kommt in ein Land, das von Seen, dem Weißen Nil, Urwäldern und Savannen bedeckt ist. Im Süden verläuft der Äquator. Das Land ist durchweg gebirgig. Der tiefste Punkt ist mit 610 Höhenmetern der Weiße Nil, nachdem er den Albertsee verlassen hat. Ganz in der Nähe ist auch der höchste Berg des Landes: der Margherita Peak (5.110 m) im Ruwenzori-Gebirge.

Uganda Reisen sollten vor allem die Nationalparks und Wildreservate zum Ziel haben. Dort ist die Schönheit des Landes am besten erhalten. Die Parks sind über das ganze Land verteilt und liegen meist an der Peripherie des Landes, während das Zentrum dichter bevölkert und nur wenige, nicht von Menschen genutzte Flächen bietet. Besonders hervorzuheben ist der Bwindi Park, wo eine der weltweit letzten Populationen von Berggorillas zu Hause ist. Dass diese bedrohte Tierart in letzter Zeit wieder mehr Wertschätzung durch die Regierung erfährt, zeigt die Tatsache, dass ein Berggorilla auf der höchsten Banknote des Landes abgebildet ist.

Wann ist die beste Zeit für Uganda Reisen?

Wegen seiner Höhenlage hat Uganda ganzjährig ein angenehmes, gemäßigtes Klima, obwohl es in der tropischen Zone am Äquator liegt. Selten werden am Tag Temperaturen von 25 bis 30 Grad überschritten. Auch die Luftfeuchtigkeit bleibt erträglich.

Es gibt zwei Trockenperioden: Eine dauert von Dezember bis Februar, die andere von Juni bis August. Auch dann regnet es, aber längst nicht so viel wie im Rest des Jahres. Am meisten regnet es am Viktoriasee und um Ruwenzori Gebirge, wo im Jahr mit bis zu 3000 mm der meiste Regen fällt. Nur an der Grenze zum Sudan bleibt es ganzjährig trocken.

Die beste Zeit für Uganda Reisen sind die trockenen Monate zwischen Dezember und Februar sowie zwischen Juli und September. In dieser Zeit ist auch die Tierbeochbachtung in den Nationalparks besonders lohnend. Auch die Straßen sind dann im relativ besten Zustand.