Riviera di Levante

Riviera di Levante: Küste bei Portofino

Riviera di Levante: Küste bei Portofino

Wilde Küste zwischen Genua und La Spezia

Östlich von Genua – also da, wo die Sonne sich erhebt (levante) – erstreckt sich eine der großartigsten Küsten der Welt. Sie ist noch viel ursprünglicher als die Riviera di Ponente (wo die Sonne sich setzt) westlich von Genua. Grund dafür ist auch die Wildheit der Gebirge. Die Übergänge von Bergen und Meer sind hier härter und bizarrer. Landschaftliche Höhepunkte sind die zum Nationalpark erhobene Halbinsel Portofino, das Welterbe Cinque Terre und der Golf von La Spezia.



Sehenswürdigkeiten Riviera di Levante


Bootsausflüge an der Cinque Terre

Postkartenidyll zu Wasser und zu Land

Das Consorzio Marittimo 5 Terre Golfo dei Poeti bietet Schiffsausflüge von Ende März bis Anfang November entlang der schönsten Buchten der ligurischen Riviera an. 16 Schiffe unterschiedlicher Größe steuern von La Spezia und Portovenere die Orte der Cinque Terre und andere Dörfer an, darunter Levanto, Bonassola, Deiva Marina, Moneglia und Portofino. Mit der Bahn kann man dann zurück zum Ausgangspunkt fahren. Außerdem gibt es Verbindungen von La Spezia und Portovenere aus zur Insel Palmaria. 

Fahrplan Schiffsverkehr:
www.cinqueterre.eu.com

Fahrplan Bahn:
www.cinqueterre.eu.com


Nervi

Ehemaliges Winterdomizil des europäischen Adels

Im 19. Jahrhundert schätzte der europäische Adel den Ort als Winterdomizil, weil das Klima im Schutz des Monte Fasce hier besonders mild ist. Manchmal sind die Temperaturen im Winter um 10 °C wärmer als in Genua. Von der aristokratischen Vergangenheit zeugen mondäne Villen und der herrliche Stadtpark. Neben einem kleinen Touristenhafen existiert entlang einer langen Seemauer ein Spazierweg, der nach Anita Garibaldi benannt wurde.


Portovenere

Barockes Ortbild, lebendiger Hafen und eine Badeinsel

Ein altes Schloss, ein barockes Ortsbild und eine lebendige Hafenmeile: Portovenere liegt malerisch auf der Spitze einer Halbinsel zwischen La Spezia und der Cinque Terre. Wer den Ort besucht, kann vom Hafen aus eine Bootsfahrt um die Insel Palmaria machen und dort zu einer der 36 Höhlen wandern oder sonnenbaden.


Sestri Levante

Badestrände und Barockkirchen auf einer Halbinsel

Sestri Levante ist ein hübscher Badeort südöstlich von Rapallo. Die 20.000 Einwohner zählende Stadt liegt auf einer Halbinsel. Neben einigen Barockkirchen ist es vor allem die zauberhafte Baia del Silencio, die einen Besuch lohnt. Das Hinterland wird von der mächtigen Gebirgskette des ligurischen Appennin geprägt, der von dichten Wäldern bewachsen ist. Dazwischen finden sich immer wieder alte, idyllische Bergdörfer.


Vernazza

Schönster Ort der Cinque Terre

Das gut erhaltene Fischerdorf mit etwa 800 Einwohnern gilt als der schönste Ort der Cinque Terre. Er liegt auf einer Halbinsel und wurde um 1000 nach Christus gegründet. Aus dieser Zeit stammt auch das Castel Doria an der Spitze des Felsvorsprungs. Unterhalb liegt der Hafen, auf den hin sich eine malerische Piazza öffnet. Vernazza hat eine Eisenbahnstation, die den Ort mit den Nachbardörfern und mit La Spezia und Sestri Levante verbindet.


Von Levanto nach Vernazza

Traumpfad an Italiens schönster Küste

Die Wanderung folgt alten Maultierpfaden entlang einer einzigartig schönen Küste. Zu Beginn geht man am Rand einer Halbinsel entlang, die der Monte Negro bildet. Die Eisenbahn führt dort durch einen Tunnel. Auch der Autoverkehr spielt sich weiter im Inland ab. Bei Monterosso al Mare kann man eine Pause machen oder in den Bahn einsteigen und nach Levanto zurückfahren. Wer noch weiterlaufen möchte, geht bis nach Vernazza und von dort per Bahn oder Schiff zurück. (von Levanto bis Vernazza: 11,9 Kilometer, 5 Stunden, auf und ab: 850 Meter)

Umfulana Route:
www.komoot.de




Weitere Sehenswürdigkeiten Riviera di Levante




Reisebeispiele Riviera di Levante

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern
Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Italien Rundreisen anzeigen
Nach Oben