El Jadida

Portugiesische Festung: El Jadida

Portugiesische Festung: El Jadida

Portugiesisches Flair in alter Festung

Als sich die Portugiesen im 15. Jahrhundert aufmachten, einen Seeweg nach Indien rund um Afrika zu finden, gründeten sie 100 Kilometer südlich vom heutigen Casablanca eine Festung zur Versorgung ihrer Schiffe mit Wasser und Proviant. Mitte des 16. Jahrhunderts entstand dann eine  Siedlung am Hafen im Schutz mächtiger Mauern. Erst als im 18. Jahrhundert Berberstämme und marokkanische Sultane die Stadt belagerten, wanderten die Bewohner nach Brasilien aus. Heute ist die Cité Portugaise die Hauptattraktion von El-Jadida. Auf einer Fläche von 200 x 300 Metern findet man weißgekalkte Häuser mit schmiedeeisernen Balkonen, die sich im Schatten mehrerer Kirchen ducken und an portugiesische Fischerstädtchen erinnern.



Sehenswürdigkeiten El Jadida


Azemmour

Maghrebinisches Landstädtchen mit großer Geschichte

Der kleine Marktort mit kubischen, weißgetünchten Häusern und einer ockerfarbenen Stadtmauer liegt auf einem Felsplateau am Ufer des Oum er Rbia, drei Kilometer von seiner Mündung in den Atlantik entfernt. Im 15. Jahrhundert gründeten die Portugiesen dort einen Handelsposten, wo sie Wolle, Fisch und Getreide kauften, um sie weiter südlich gegen Sklaven einzutauschen. Obwohl sie sich nach knapp 30 Jahren zurückziehen mussten, haben sie dem Ort bis heute ihren Stempel aufgedrückt. Die Altstadt besteht aus drei Vierteln: der Medina, dem früheren Wohnort der Muslime, der Kasbah, wo die Verwaltung war, und der Mellah, dem jüdischen Viertel, wo man noch das Grab des Rabbi Abraham Moul Niss an der Synagoge findet.




Reisebeispiele El Jadida

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern
Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Marokko Rundreisen anzeigen
Nach Oben