Schweiz

Reiseberichte

Filter
Umfulana auf Reisen – ©Barbara Harbecke
auch bei Regen wunderschön: Baseler Innenstadt – ©Barbara Harbecke
Rundgang durch die Altstadt Churs – ©Barbara Harbecke
Stadtrundgang mit Hans in Chur – ©Barbara Harbecke
Idylle am St. Moritzsee - Lej da Staz – ©Barbara Harbecke
Glacier Express im Winter – ©Barbara Harbecke
bestes Wetter auf dem Gornergrat: Blick zum Matterhorn – ©Barbara Harbecke
Luzern - zwischen Rheuss und Vierwaldstättersee – ©Barbara Harbecke
Luzern – ©Barbara Harbecke

Sabrina & Barbara | Schweiz

März 2022

Im dritten Anlauf hoch hinaus auf Schienen und per pedes…

... eine Umfulana Dienstreise in besonderen Zeiten, auf besonderen Wegen, zu besonderen OrtenDank einer großzügigen Einladung des Schweiz Tourismus konnten meine Kollegin Sabrina Rüdiger und ich vor Weihnachten zu einem neuen Abenteuer aufbrechen: eine reine Zugreise im Winter in die Schweiz stand auf dem Plan. Ganz was Neues für Umfulana!Mit der Regionalbahn nach Köln und mit dem beinahe pünktlichen ICE nach Basel begann die 6 tägige Tour, die uns eine Menge neuer Eindrücke, Kontakte und Ideen für unsere Kunden bescherte. In Basel angekommen, ging es schon wenige Minuten nach dem Einchecken in unserem Stammhaus auf eine Stadtführung mit Isabel, die es vermochte, uns trotz Kälte und Regen Basels schönste Seiten zu zeigen. Sehr weihnachtlich geschmückt, verzauberte uns die schöne Altstadt im Nu und auf dem Weihnachtsmarkt am Münster trafen wir dann auf unsere Partnerin Natascha von Basel Tourismus, welche uns bei einem leckeren Heißgetränk schon die ersten Tipps gab und viele Fragen beantwortete. Bei einem echten Schweizer Käsefondue klang der Abend sehr gesellig mit ihr am Rheinufer aus. Am nächsten Morgen ging es schon früh weiter: erst nach Zürich, wo wir ein Treffen mit unserem Partner Uwe vom Swiss Travel Center hatten und nach einem kurzen Stadtbummel auf eigene Faust, ging es dann mit dem Zug schon weiter nach Chur. Dort angekommen, hieß es einchecken und ab zum leckeren Dinner mit Bündner Dreierlei in der gemütlichen Gaststube des Hotels. Im Anschluss war eine kleine Nachtwanderung in der Altstadt bei Minusgraden genau das Richtige, um das beinahe erreichte Fresskoma zu vermeiden. Auch hier waren wir sofort von der spürbaren Geschichte der hübschen Altstadt verzaubert und sahen der Stadtführung am nächsten Morgen mit großem Interesse entgegen. Nach unserem 2h Rundgang durch Chur am nächsten Morgen war uns nun bekannt, dass eigentlich jede wichtige Wendung in der Geschichte der Schweiz in Chur stattgefunden hat oder von dort angetrieben wurde. Dank unseres Guides Hans haben wir eine sehr kurzweilige Zeit gehabt und verabschiedeten uns voller Ideen für unsere Reisevorschläge von Chur und machten uns mit der Rhätischen Bahn auf der Albula Strecke auf den Weg nach St. Moritz. In der Mittagszeit erreichten wir das bereits tief verschneite St. Moritz und wurden vom Hotel vom Bahnhof abgeholt, was sich als sehr gut herausstellte, denn der Hauptort liegt höher als der Bahnhof und die zwar recht kurze Strecke wäre mit Gepäck im Schnee doch etwas anstrengend geworden. Kurz nach dem Einchecken in unserem dortigen Quartier für die Nacht, trafen wir Guide Sebastian und auch Sandra von Engadin Tourismus für ein kurzes meet n’ greet, bevor es dann erst einmal auf einen knackig kalten Rundgang in St. Moritz Dorf mit den wichtigsten Infos zur Geschichte und Entstehung des mondänen Skiortes und natürlich auch mit ein paar Anekdoten zu den who is who, die sich dort tummeln, ging. Am Bahnhof trafen wir Sandra wieder und mit ihr ging es entlang des St. Moritzersees...

Zürich
Gasthof Äscher
Blick vom Pilatus auf den Vierwaldstätter See
Blick auf Grimmelwald (bei Mürren)
Jungfraujoch
Furkapass
Matterhorn
Blick aus dem Hotelzimmer in Luzern

Birgit | Schweiz

September 2021

Die Schweiz ist ein traumhaftes Reiseziel und wir werden dieses schöne Land hoffentlich noch einmal besuchen!

Traumhafte Schweiz!Liebes Umfulana Team, vielen Dank für unsere sehr gut geplante Schweiz Reise.Die Hotels dieser Reise haben uns sehr gut gefallen und die Planung für den Ablauf der Reise war sehr stimmig.Wir haben den ersten Teil der Reise mit dem Mietwagen durchgeführt. Hier waren wir in zunächst in Zürich, wo wie u.a. eine Bootsfahrt auf dem Züricher See gemacht haben. Weiter ging es im Appenzeller Land, wo der Gasthof Äscher auf dem Programm stand, der wirklich traumhaft hoch oben am Berg liegt. In Luzern hatten wir ein tolles Hotel mit einem wundervollen Ausblick auf die Brücke und den Pilatus. Die goldene Rundfahrt bei fabelhaftem Wetter war ein herrliches Erlebnis.Von unserem Standort in Mürren konnten wir ein Frühstück im Piz Gloria auf dem Schildhorn genießen und hatten Glück den höchsten Bahnhof der Welt, das Jungfrauenjoch bei traumhaften Wetter erleben zu können.Der nächste Standort Andermatt ermöglichte es uns einen Abstecher nach Locarno und die lohnenswerte 3 Pässe Fahrt (Furka-, Grimsel- und Sustenpass) zu erleben. Übernachtungen in Flims ermöglichten uns dann ein individuelles Entdecken der Rheinschlucht.In St Moritz haben wir unseren Mietwagen abgeben und sind für den letzten Teil der Reise in den Zug umgestiegen. Zwar hatten wir bei unserer Fahrt mit dem Glacier Express nach Zermatt etwas Pech mit dem Wetter, die Fahrt war dennoch ein Erlebnis. Zermatt zeigte sich leider erst einmal auch nur im Regen, aber hat uns dann doch noch einen tollen Tag auf dem Gornergrat beschert. Mit dem Zug ging es dann zurück nach Zürich und von dort nach Hause.Der Vorteil der Schweiz ist, das es sich hier um ein relativ kleines Land handelt und man bei schlechtem Wetter nicht lang fahren muss, um eine regenfreie Ecke zu finden. So waren wir unerwartet auch in Bern, da dies von Mürren nur eine Stunde entfernt ist, von Andermatt entdeckten wir wetterbedingt Locarno. Danke liebe Frau Harbecke für die Planung dieser wunderschönen Reise, obwohl Umfulana zu diesem Zeitpunkt noch keine Rundreisen durch die Schweiz im Programm hatte. Die Schweiz ist ein traumhaftes Reiseziel und wir werden dieses schöne Land hoffentlich noch einmal besuchen!